Vor dem Flug

Der moderne Reisende kommt mit dem Auto zum Flughafen, und dort geht er nun zum Check-In, oder hat ihn vorher schon elektronisch vollzogen, dann geht es direkt zur Personenkontrolle. Die Kleidung muss man teilweise vom Leib nehmen, auf jeden Fall alles was wie Sprengstoff aussehen könnte vorher schon wegwerfen, oder halt dann dem Sicherheitsdienst übergeben, wenn man damit erwischt wird.

 

Wahrscheinlich haben die Flughäfen im Ausland Millioneneinnahmen durch den Verkauf von gefährlichen Stoffen oder Material wie etwa Zangen oder Schraubenzieher, Messer, Klappmesser, Schwerter, Stichmesser, Schweizer Messer, goldene Feuerzeuge und mehr. In Deutschland kann man diese Gegenstände seit einigen Jahren in einer Auktion erwerben.

 

Der Erlös kommt dann einem guten Zweck zugute, also alles halb so wild. Ist man durch diesen Bereich durch gekommen, heißt es nun wieder warten, bis der Flug aufgerufen wird. Aufgerufen? Vorsicht, in einigen Flughäfen wird nicht mehr durch den Lautsprecher getrötet, hier geht ab und tschüß. Selber schuld, wer nicht am Ausgang war.

 

Hier heißt es also: Aufpassen und nicht auf dem W.C., an der Bar, im Tax free oder in der VIP-Lounge verschlafen, so wie es uns schon passierte :schäm: